Nutzungsordnung

für die
Kletteranlage NORDSTERN

der Sektion Gelsenkirchen des Deutschen Alpenvereins e.V.
Stand: Mai 2011

1. Öffnungszeiten

Die Kletteranlage ist vom
16.  April bis 15. Oktober von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr     
und vom
16. Oktober bis 15. April von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
geöffnet. Beim Besitz einer Jahreskarte kann die Anlage auch außerhalb dieser Zeiten genutzt werden.
 

2. Zugang

Mit dem Erwerb einer Tageskarte wird eine Codenummer ausgegeben, mit der die Tür der Anlage geöffnet werden kann.

3. Benutzung

3.1 Die Benutzung der Anlage ist nur beim Besitz einer gültigen Eintrittskarte gestattet. Tageskarten und Jahreskarten gelten nur für eine Person. Es werden Kontrollen durchgeführt. Bei Benutzung der Anlage ohne gültige Eintrittskarte ist der dreifache Eintrittspreis zu entrichten.
3.2 Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr dürfen die Anlage nur in Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson benutzen.
3.3 Gruppen ab 10 Personen müssen sich vorher beim Beauftragten der Anlage anmelden.
3.4 Eine kommerzielle Nutzung der Anlage ist nur mit Genehmigung des Vorstands gestattet.

4. Kletterregeln

4.1 Durch das Betreten der Anlage versichern die Benutzenden (ggf. die Aufsichtspersonen), über Einsicht in die Gefahren des Kletterns zu verfügen und die anerkannten Sicherungs- und Klettertechniken zu beherrschen.
4.2 Die Anlage darf nur unter Einhaltung der anerkannten Sicherungstechniken benutzt werden. Zur Zwischensicherung müssen die vorhandenen Haken benutzt werden. Als Umlenkung dienen spezielle Umlenkstellen („Schweineschwänze“ und Umlenkketten). Ein Aussteigen auf die Türme ist nicht gestattet. Angebrachte Befestigungen auf den Türmen sind nicht zur Klettersicherung oder zur Seilumlenkung zugelassen.

5. Haftung

5.1 Die Benutzung der Anlage erfolgt auf eigene Gefahr.
5.2 Schadensersatzansprüche gegen die Sektion Gelsenkirchen des Deutschen Alpenvereins e.V., gegen deren Mitglieder, deren Organe oder deren Beauftragte sind ausgeschlossen, soweit ihnen nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen wird. Insbesondere kann keine Gewähr für die Haltbarkeit der Griffe und Tritte gegenüber Lockerung und Bruch übernommen werden.

6. Verhaltensregeln

6.1 Die Anlage ist pfleglich zu behandeln und sauberzuhalten.
Die Beschädigung und das Beschmieren der Anlage sind strengstens untersagt und werden strafrechtlich verfolgt.
Abfälle (auch Zigarettenkippen) dürfen nicht hinterlassen werden.
6.2 Jegliche Aktivitäten, die nicht im Zusammenhang mit dem Zweck des Vereins stehen sind untersagt.
6.3 Tritte, Griffe und Haken dürfen nur von autorisierten Personen angebracht, verändert oder beseitigt werden.
6.4 Haustiere müssen außerhalb des Kletterbereiches angebunden bleiben.

7. Benutzungseinschränkungen

7.1 Die Kletteranlage kann von der Sektion Gelsenkirchen des Deutschen Alpenvereins e.V. für Veranstaltungen genutzt werden. Dabei kann die Anlage ganz oder zum Teil für die öffentliche Benutzung gesperrt werden. Die Termine werden rechtzeitig durch Aushang bekannt gegeben.
7.2 Die Sektion behält sich vor, Routen aus Sicherheitsgründen vorübergehend zu sperren.
7.3 Gebrochene Griffelemente oder schadhafte Teile sind der Sektion zu melden (möglichst unter Angabe der Route).

8. Hausrecht

Das Hausrecht über die Kletteranlage üben der Vorstand der Sektion Gelsenkirchen des Deutschen Alpenvereins e.V. und die von ihm beauftragten Personen aus.
Wer gegen die Nutzungsordnung verstößt, kann dauerhaft oder auf Zeit von der Benutzung der Anlage ausgeschlossen werden. Das Recht, aus Verstößen gegen die Nutzungsordnung Schadensersatzansprüche geltend zu machen, bleibt hiervon unberührt.

Gelsenkirchen, Mai 2011
Alpenverein Sektion Gelsenkirchen e.V.
Der Vorstand