Neue Regeln für das Klettern in Ettringen


Neue Regeln für das Klettern in Ettringen

 Alex Schmalz-Friedberger: "Anfang Juli brannte nicht nur hitzewellentechnisch die Luft, auch in der Ettringer Lay zogen schwarze Wolken auf und auf den ersten Blick sah es für uns alle so aus, dass ein Sturm losbrechen könnte, der das gesamte Klettergebiet wegfegt. Die Gemeinde Ettringen meldete berechtigterweise Missstände im Klettergebiet an, für welche in der Hauptsache wir Kletterer mitverantwortlich waren. In dieser Situation war schnelle Information aller Klettergebietsbesucher über die gängigen Kanäle in Bezug auf die Problempunkte der erste Schritt, Pressetermine ein weiterer. Am 17. Juli fand ein gemeinsames Gespräch mit Vertretern der Gemeinde und der DAV Sektion Koblenz, die von Norbert Dötsch, Klaus Roos und Hendrik Kardinal vertreten wurde. Von der Gemeinde waren Herr Spitzley (1. Bürgermeister) und sein Beisitzer Herr Winninger beteiligt.

Erfreulicherweise lief dieses Gespräch von Beginn an positiv und lösungsorientiert ab. Alle Beteiligten hatten das Ziel Regelungen zu finden, die von beiden Seiten getragen werden können und die dazu führen, dass der Klettersport in den Gruben weiterhin betrieben werden kann. Selbstredend standen für die Gemeindevertreter die Interessen der Gemeinde an erster Stelle und umso höher ist ihnen anzurechnen, dass sie bei der gegeben Situation den Lösungsvorschlägen der Sektion völlig unvoreingenommen gegenübergestanden haben und so Lösungswege gefunden werden konnten, die in Zukunft die aufgetreten Probleme vermeiden."

Als Ergebnis des gemeinsamen Gespräches wurde Folgendes festgelegt:
 

1. In Zukunft wird in der Hauptklettersaison von März bis November ein DIXI-Klo aufgestellt werden. Das DIXI-Klo wird in der Ettringer Lay aufgestellt und zwar dort, wo der Hauptweg vom Parkplatz nach links in die Grube abzweigt. Hinweisschilder am Parkplatz bez. des DIXI-Klos sind geplant. Alle anfallenden Kosten für das DIXI-Klo übernimmt die DAV Sektion Koblenz.

2. Das Campen und Übernachten im Wohnmobil, Zelt oder nur im Schlafsack auf dem Parkplatz an der Ettringer Lay, in den Gruben oder in der Wanderhütte am Parkplatz wird nicht mehr toleriert werden. Dies gilt auch für den Parkplatz des Kottenheimer Gebietes und in den aufgelassenen Gruben in diesem Bereich. Eine unmissverständliche Information mittels Hinweisschilder wird zeitnah folgen. Die Schilder werden von der DAV Sektion Koblenz finanziert, der Hinweistext wird eng mit der Gemeinde abgestimmt. Diese prüft ob und in welcher Form Zuwiderhandlungen geahndet werden können.

3. Aus Gründen der Verkehrssicherheit wird in Zukunft das Parken auf dem alten Parkplatz der Ettringer Lay ("Mordor Parkplatz") nicht mehr gestattet sein. Desgleichen ist das Parken am Beginn des Feldweges, der zum Sektor Lonnenloch führt, nicht mehr gestattet. Dieser wurde in den letzten Jahren zu oft durch parkende PKWs versperrt, sodass der Feldweg für die Landwirte nicht mehr befahrbar war.

4. Die zeitliche Regelung für das Klettern im Lonnenloch wurde offiziell durch die Gemeinde bestätigt. Ergo - im Lonnenloch darf ausnahmslos nur noch von 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr geklettert werden. Diese Regelung ist unbedingt einzuhalten. Sollte dagegen verstoßen werden, dann ist unweigerlich eine Komplettsperrung des Lonnenlochs die Folge.

Bez. Punkt 2 prüft die Gemeinde, ob sie Wohnmobilstellplätze im Bereich des Gewerbegebietes Ettringen anbieten kann. Sobald es in diese Hinsicht Neuigkeiten gibt wird es dazu die notwendigen Infos geben.

Diese gemeinsam erarbeiteten Regelungen sichern den Fortbestand des Klettergebietes und finden seitens der Gemeinde sowie der DAV Sektion Koblenz volle Zustimmung. Vielen Dank an alle Beteiligten, die durch ihren Einsatz dazu beigetragen haben, dass eine zunächst brisante Situation in gemeinsamer Sorge zur Zufriedenheit aller Interessengruppen geklärt werden konnte.
[kk]

Quelle:  https://www.dav-koeln.de/cgi-bin/news.cgi?180823#06
 

Kategorie:
Information



Kontakt

Weitere Informationen erhalten Sie bei Petra Pelkowski:

Nachricht senden